Vorsicht Abzocker- Telefonnummern

t-online hat heute eine Liste von Abzocker-Telefonnummern auf seine Seite gestellt. Diese Nummern sollte man tunlichst ignorieren und keinesfalls abheben.

Vorsicht vor diesen Nummern

Clever Dialer warnt für den Zeitraum Oktober vor den folgenden Nummern. Dem Unternehmen zufolge handelt es sich hierbei um Werbeanrufe, Gewinnspielangebote oder Kostenfallen. Lassen sich die Anrufe nicht eindeutig zuordnen, werden sie mit „Andere“ gekennzeichnet.

  • 0451160897620 (Inkassounternehmen)
  • 06924749101 (Andere)
  • +447979664723 (Gewinnspiel)
  • 08007244306 (Andere)
  • 03318859977500 (Werbung)
  • 08221274070 (Kostenfalle)
  • 089125031511 (Kostenfalle)
  • 089125031507 (Kostenfalle)
  • 089125031504 (Verkauf)
  • 06987006954 (Andere)

Am häufigsten meldeten Nutzer die Lübecker Nummer 0451160897620. Die Anrufer geben vor, für ein Inkassounternehmen zu arbeiten und verlangen die Bankdaten der Nutzer.

Auf Anfrage von t-online.de erklärt Clever Dialer, dass die Rufnummern aus eingehenden Anrufen mithilfe der Clever-Dialer-App ermittelt wurden. Die App sammele dazu anonymisiert Daten, konkrete Informationen zu Nutzern erfasse Clever Dialer nicht, so das Unternehmen. Ob die Nummern noch aktiv seien, kann Clever Dialer nicht sagen, aber es sei wahrscheinlich. Auf der Website von Clever Dialer können Nutzer zudem aktuelle Warnungen einsehen.

Nutzer können Nummern melden

Nutzer können auch selbst verdächtige Nummern der Bundesnetzagentur melden. Die Behörde kann dann eine Strafe aussprechen oder auch Nummern sperren lassen. Die Nummern der Bundesnetzagentur laute wie folgt:

Werbeanrufe sind zulässig, wenn Nutzer dem jeweiligen Unternehmen dies auch erlaubt haben. Dabei ist es unzulässig, das Einverständnis gleich zu Beginn eines Gesprächs einzuholen. Daneben gibt es die sogenannten Phishing-Anrufe. Hier versuchen Betrüger, an sensible Daten von Nutzern zu gelangen – etwa Bankdaten. Bei Telefonbetrug erhalten Nutzer Lockanrufe und sollen meistens unter einer teuren 0900-Nummer zurückrufen.

Be­schwer­de ein­rei­chen

Sie möchten einen Fall unerlaubter Telefonwerbung melden?

Bei folgenden Kriterien liegt ein unerlaubter Werbeanruf vor:

Haken 2

Sie wurden angerufen und in dem Gespräch wurde für Produkte oder Dienstleistungen geworben und
Sie haben dem werbenden Unternehmen hierzu vorher keine ausdrückliche Einwilligung erteilt.

Kein unerlaubter Werbeanruf liegt dagegen vor, wenn der Anruf als Mittel zur Begehung von Straftaten genutzt wurde.

Ausrufezeichen

Sie wurden z. B. von einem Trickbetrüger angerufen, der mit diesem Anruf das Ziel verfolgte an Ihre sensiblen Daten wie Kennwörter oder Bankdaten zu gelangen. Solche Anrufwellen sind unter dem Stichwort „Phishing“ bekannt und können von der Bundesnetzagentur nicht verfolgt werden. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bei der Meldung eines unerlaubten Werbeanrufes sind folgende Angaben besonders wichtig:

Haken 2

Ihre persönlichen Daten sowie Datum und Uhrzeit des Anrufes,
wenn möglich – die in Ihrem Telefon (Display) angezeigte Rufnummer.

Haken 2

Name des Anrufers und/oder des werbenden Unternehmens.
Produkte oder Dienstleistungen, für die geworben wurden..

Haken 2

Auskunft darüber, ob Sie eine Einwilligung in den Erhalt des Werbeanrufs erteilt haben?
Haben Sie die Einwilligung eventuell später widerrufen und dennoch weitere Anrufe erhalten?

Haken 2

Eine möglichst detaillierte Beschreibung des Gesprächsverlaufs. Unterlagen, die im Zusammenhang mit dem Werbeanruf stehen (Vertragsunterlagen, Prospekte, Schriftverkehr).

Bitte nutzen Sie auch das Freitextfeld im jeweiligen Beschwerdeformular, um detailliertere Angaben zum Anruf zu machen.

Ihre Beschwerde können Sie auf verschiedenen Wegen einreichen

  • Sie können Ihre Beschwerde bequem über unser Online-Formular einreichen. Zur Übermittlung Ihrer Anzeige werden Sie durch einen Frage- und Antwortmodus geführt.

Online-Beschwerde (barrierefrei)

  • Oder nutzen Sie unser Beschwerdeformblatt. Das Formblatt kann direkt am Computer ausgefüllt werden und steht Ihnen als Download zu Verfügung.

Beschwerdeformular (pdf, nicht barrierefrei)

Senden Sie das ausgefüllte Formblatt bitte

  • entweder als Brief an: Bundesnetzagentur, Nördeltstr. 5, 59872 Meschede
  • oder per Telefax an: 06321 / 934-111
  • oder eingescannt als E-Mail-Anhang an folgende E-Mail-Adresse:rufnummernmissbrauch@bnetza.de

Gerne können Sie Ihre Beschwerde auch formlos mittels E-Mail oder schriftlich als Brief oder Fax einreichen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.