Gefährlicher Astbruch im Stadtpark

Es geht auf 14 Uhr zu. Viele Menschen haben am Freitag (16.April 2021) ihre wohlverdiente Mittagspause gerade beendet. Nur wenige verbrachten sie im Herborner Stadtpark. Das Wetter war für eine Ruhepause auf einer Parkbank nicht besonders einladend. Zum Glück. Plötzlich fällt mit lautem Getöse ein mehrere hundert Kilogramm schwerer Ast aus der Krone des wohl imposantesten Baums im Park krachend auf die Erde. „Einfach so“, wundert sich eine Anwohnerin. Es sei weder windig noch regnerisch gewesen. Kurz vorher hätten an der Stelle, wo der dicke Ast bei seinem Aufschlag kleine Krater hinterließ, noch halbwüchsige Kinder gespielt. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die getroffen worden wären, sagte die Frau erregt.

Nur kurze Zeit später trifft Bürgermeisterin Katja Gronau ein und veranlasst, dass der Park vorübergehend für den Besucherverkehr gesperrt wird. Sie alarmiert Spezialisten des Bauhofs und nimmt den abgestürzten Ast unter die Lupe. Man braucht kein Fachmann zu sein, um festzustellen, dass der in seinem Inneren völlig morsch ist. Man kann sich gut vorstellen, wie es in den beiden Hauptstämmen aussieht. Das werden nun Fachleute von Hessen-Forst genauer überprüfen müssen und dann entscheiden was zu tun ist.

sig/Fotos: Gerdau

2 Gedanken zu „Gefährlicher Astbruch im Stadtpark

  • 17. April 2021 um 9:30
    Permalink

    Ich war live dabei, als der Ast abgebrochen ist. Der Schock saß tief, aber ich bin froh und dankbar das niemand verletzt wurde.

    Antwort
  • 23. April 2021 um 20:30
    Permalink

    Und dazu muß der „Meister der Bürger“ antanzen?
    Ne Kettensäge hätte ausgereicht😂
    Aber das wird wohl über irgend eine „Expertenkommission“ besprochen, der ne Menge Geld kostet. Die kommen dann nach mehrwochentlicher Beratung zu dem Ergebnis, das ne Kettensäge her muß!😂😂😂💥💥💥

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.