Lasst uns reden…

baten der CDU-Landtagsabgeordnete und Herborner Stadtverordneten-Vorsteher Jörg-Michael Müller sowie der Herborner CDU-Stadtverbandsvorsitzende und Stadtverordnete Lukas Winkler in zwei Videokonferenzen zum gemeinsamen Gespräch. Da ich leider verhindert war an den Veranstaltungen teilzunehmen, bat ich Winkler mir seine Eindrücke und Erfahrungen mitzuteilen. Diese mir eben zugegangene Mail möchte ich meinen Lesern nicht vorenthalten. Gleichzeitig bitte ich darum sie mit völlig unpolitischen Augen zu betrachten. Es geht mir hier nicht um irgendeine Partei, sondern darum wie man auch in einer Pandemie miteinander im Gespräch bleiben kann. Diesmal war es halt die CDU, es hätte aber auch jede andere politische Partei sein können. sige

Lieber Siggi,

wie versprochen, hier einige Eindrücke der vergangenen zwei Videokonferenzen:

Wir haben dieses Veranstaltungsformat in den vergangenen Wochen zwei Mal durchgeführt. Wir haben dabei zunächst die Möglichkeit genutzt, uns und unsere Programm vorzustellen (Präsentation im Anhang) und sind danach auf die Fragen, Wünsche und Anregungen der Gäste eingegangen. Beide Veranstaltungen haben ca. 2 Stunden gedauert und man hat sehr sachlich und angeregt miteinander diskutieren können.

Ich habe die Gäste im Nachgang nach ihren Eindrücken gefragt. Ein junger Handwerker aus einem Herborner Ortsteil meinte hierzu, dass er niemals zu einer Veranstaltung im heimischen Bürgerhaus gekommen wäre und dieses Format sehr angenehm und unkompliziert fand.

Die Themen waren bunt gestreut. Es ging sehr oft um die zukünftige Stadtentwicklung, aber auch um einfache Nachfragen zu Einzelprojekten (Kreisel Hörbach, Kindertagesstätten, Wiederkehrende Straßenbeiträge etc.). In dieser Hinsicht eine klassische Veranstaltung wie unsere herkömmlichen Präsenzveranstaltungen.

Ich glaube, dass diese Formate auch nach der Pandemie Zukunft haben werden, weil sie es den Menschen so einfach wie möglich machen, sich miteinander auszutauschen. Ich habe in den vergangenen drei Monaten so viele politische Veranstaltungen besucht, wie in meinem gesamten Leben zuvor. Sowohl auf Bundes-, Landes-, Kreis- und Stadtebene haben solche Veranstaltungen zu ganz verschiedenen Themen stattgefunden. Sie machen es auch den Organisatoren sehr einfach, weil man durch die wegfallende Anreise auch einfacher an Referenten kommt. Außerdem war es selten so unkompliziert, mit hochkarätigen Mandatsträgern (Bouffier, Beuth, Lorz, Linnemann, Amthor etc.) direkt zu kommunizieren.

Für die Initiative von Hans-Dieter und Ronald sind ebenfalls Videokonferenzen angedacht – wenn dort auch so freudig diskutiert wird wie bei den Veranstaltungen, die ich mitbekommen habe, dann bin ich sehr optimistisch! Wir werden diese Formate aller Voraussicht nach auch nach der Wahl zu verschiedenen Themen anbieten, Das wird meines Erachtens ein grundlegendes Format für künftige Stadtentwicklung sein.

Liebe Grüße Lukas

Lukas Philipp Winkler

Stadtverordneter

Tel.: 02772/957615

Mobil: 0176/55165947

Kleiberweg 17

35745 Herborn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.