Note 4,25…setzen!

Die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Test 2020 stehen fest.

Herborn befindet sich auf Platz 339 der deutschlandweiten Rankingliste, die der ADFC 2020  auf Grund einer durchgeführten Befragung für alle Städte erstellt hat. Im Vergleich mit 2018 hat sich die Stadt an der Dill nach Angaben der Tester stark verschlechtert. „Um sicher auf Herborns Radwege unterwegs zu sein, muß noch einiges passieren. Vielleicht kann sich Herborn an den Frankfurter Maßnahmen orientieren“, meint die Vorsitzende des BUND Herborn Annette Jakobi.

Von 415 teilnehmenden Städten in der Klasse 20 bis 50 000 Einwohner kam Herborn mit der (Schul)-Note 4,25 auf Platz 339. Kulmbach war mit Platz 415 das Schlusslicht und erhielt dafür die Note 4,72. Auf Platz 1 kam Baunatal mit der Note 2,39

Die Post, wie hier in Herborn, setzt schon lange auf die zweirädrigen Transportmittel und fährt gut und umweltschonend damit.

Das Fahrrad ist  nicht nur zum Freizeitvergnügen im Einsatz, sondern ersetzt mehr und mehr  besonders auf kürzeren Strecken das Auto- auf dem Weg zur Arbeit- zum Einkauf…. Weniger Autoverkehr in den Städten und Gemeinden sollte unser aller Ziel sein (Annette Jakobi).

Gleichwohl sich die bundesweiten Ergebnisse sehen lassen können, wird doch wieder einmal deutlich, dass noch erheblicher Nachbesserungsbedarf besteht. So stellte der ADFC fest, dass:

  • Die Zufriedenheit der Radfahrenden auf niedrigem Niveau bleibt (Schulnote 3,9).
  • 80 Prozent der Befragten die Radwege zu schmal findet.
  • Für 75 Prozent mangelnde Falschparker-Kontrollen auf Radwegen ein Problem sind.
  • 69 Prozent der Pedalritter sich beim Radfahren nicht sicher fühlen.

sige/Foto: Gerdau

Ein Gedanke zu „Note 4,25…setzen!

  • 19. März 2021 um 11:41
    Permalink

    Ber BUND-Ortsverband Herborn,Sinn,Driedorf,Mittenaar bedankt sich bei Siggi Gerdau, dass er sich in seinem Blog dem wichtigen Thema der Radwege zuwendet. Schon im Jahr 1990 hat der Herborner BUND ein Radwegekonzept für die Stadt Herborn und Ortsteile entwickelt und der Stadt übergeben. Vieles davon wurde umgesetzt, doch vieles ist unbedingt verbesserungswürdig. In einem Leserbrief in der hiesigen presse haben wir auf innerstädtische Mängel hingewiesen.
    Unsere Befragung „Wahlprüfsteine“ ergab, dass alle zur Parteien sich für Klimaschutz und verbesserte Radwege einsetzten wollen. Nehmen wir sie ernst-in der Umsetzung der Vorschläge, die das Team“Radschlag“ der Stadt im Oktober 2020 übergeben hat, werden wir die Wahlversprechen überprüfen- die nächste Wahl steht vor der Tür.
    Anmerkung:Ich bin nicht ADFC-Vorsitzende,sondern Vorsitzende des BUND-Ortsverbandes.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.