„Wir kommen gut voran“

Diese Mail hat heute ein (noch immer berufstätiger) Mensch (74) bekommen, der mit einem Herzschrittmacher lebt und irreparabel an COPD erkrankt ist. Seinen Impfantrag hat er vor rund drei Wochen ans Service-Team-Impfen geschickt. Sein Hausarzt riet ihm sich so schnell wie möglich impfen zu lassen, da er aufgrund seiner Erkrankung und Vorerkrankung eine Corona-Infektion nicht überleben würde.

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Postfach 31 67
D-65021 Wiesbaden

An
XXXXXX YYYYYYYY

                                       März 2021

Sehr geehrte(r) XXXXXXX, YYYYYYY

Sie erhalten heute eine Statusnachricht zur Registrierung für Ihre Corona-Schutzimpfung. Ihre Vorgangsnummer in unserem Terminsystem lautet XXXXXX.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes und der Impfzentren arbeiten mit großem Engagement daran, so schnell wie möglich die über 6 Mio. Hessen zu impfen. Im Rahmen der noch wenigen zur Verfügung stehenden Impfdosen kommen wir aber gut voran. Bis heute haben über 500.000 Menschen ihre Erstimpfung erhalten.

Leider konnten wir Ihnen aufgrund der nach wie vor noch geringen Impfstoffmengen bis jetzt noch keinen Impftermin anbieten. Zudem wird die verfügbare Menge an Impfstoff auch durch die am 15. März 2021 vom Paul-Ehrlich-Institut empfohlene Aussetzung der Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca reduziert. Sobald uns neue Impfstofflieferungen verbindlich zugesichert werden, können wir weitere Impftermine in den Impfzentren vergeben.

Aktuell sind in Hessen innerhalb der Priorisierungsgruppe 2 etwa 1,5 Millionen Personen impfberechtigt. Mehr als 750.000 Personen haben sich – wie Sie – bereits für eine Impfung registriert. Bitte lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn Personen aus Ihrem Bekannten- oder Familienkreis schon Impftermine erhalten haben. Ihre Anfrage ist nicht verloren gegangen. Der Zeitpunkt Ihres Impftermins ist nicht unmittelbar vom Zeitpunkt Ihrer Registrierung abhängig.

Die Terminvergabe erfolgt grundsätzlich
•        nach der Verfügbarkeit der zugelassenen Impfstoffe und
•        nach der Kapazität Ihres Impfzentrums.

•        Zwei Drittel der zur Verfügung stehenden Termine wird absteigend nach dem Alter der Registrierten und, bspw. innerhalb eines Jahrgangs, nach dem Zufallsprinzip vergeben. Das heißt, zuerst kommen 79-Jährige an die Reihe, dann 78-Jährige und so fort.

•        Ein Drittel der verfügbaren Dosen geht an die Personen – ebenfalls nach dem Zufallsprinzip –, die einen berufs- oder krankheitsbedingten Anspruch haben.

Wir bitten Sie noch um etwas Geduld. Sobald weitere Termine vergeben werden können, wird Ihre Anfrage automatisch bearbeitet und Sie werden über Ihren Impftermin per E-Mail oder auf dem Postweg informiert.

Mit Ihrer Terminbestätigung erhalten Sie dann alle relevanten Informationen zu Ihrer Impfung. Gerne können Sie sich unter www.corona-impfung.hessen.de  schon jetzt zur Corona-Schutzimpfung informieren, Vordrucke über evtl. erforderlicher Bescheinigungen einsehen und ggf. besorgen.

Sollten Sie zwischenzeitlich bereits eine Terminbestätigung erhalten haben, dann betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Service-Team-Impfen
in Hessen

Der gute Mensch ist jedoch bescheiden und freut sich, dass viele wirklich wichtigen Personen unserer Gesellschaft rechtzeitig geimpft wurden. sige/Foto: Gerdau

Quelle: Mail liegt im Original mit Empfänger-Adresse vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.