Parkhaus am Herborner Hintersand

Mein guter Freund Uli Reihl schickte mir heute dieses schöne, von ihm verfasste Gedicht, welches ich völlig wertfrei in meinen Blog stelle. Es gibt zu dem Thema Herborner Parkhaus zwei Fronten und ein Kompromiss ist bisher nicht erkennbar. Es gibt gute Gründe die dafür sprechen, aber mindestens genau so viele die dagegen sind. Gegenseitige Vorwürfe oder sogar Verunglimpfungen sind daher nicht angebracht, noch sehr hilfreich.

Die Linde auf dem Parkplatz Am Hintersand.

Also freuen sie sich, freut euch an dem schönen Gedicht. Es ist eine Meinung und es ist gut, dass es Menschen gibt, die sich nicht scheuen sie auch offen zu vertreten. Ich würde mich freuen auf diesem Wege eine fruchtbare Diskussion lostreten zu können. Unsere Demokratie lebt davon.

Von Uli Reihl

Wer hier ein Parkhaus bauen will

versperrt nicht nur den Blick zur Dill.

Er nimmt die Sicht zur Altstadt weg

und sorgt für Lärm, Gestank und Dreck!

Die Linde -nur so nebenbei-

erlebte Weltkrieg eins und zwei

sah dunkle Seiten und auch lichte

als Zeugin Herborner Geschichte.

Gepflanzt, weil ihre großen Blüten

als Heilmittel den Mensch‘ behüten

vor Husten, Halsweh, Allergie

anstelle schlimmerer Chemie

erfreute später sie, wie toll

die Menschen vor der Villa Stoll.

Und nun muss sie schon wieder ran:

Hilft sie beim Klimaschutz? Sie kann!

Sie kühlt die Luft, die uns erhitzt.

Sie spendet Schatten dem, der schwitzt.

Sie speichert CO2 in Massen

wenn wir sie dies bloß machen lassen!

Wer hier ein Parkhaus bauen will

versperrt nicht nur den Blick zur Dill.

Ob zu, ob offen, ohne Wand:

KEIN PARKHAUS HIER AM HINTERSAND!!!

4 Gedanken zu „Parkhaus am Herborner Hintersand

  • 25. November 2020 um 17:29
    Permalink

    So ein schönes und wahres Gedicht

    Antwort
  • 26. November 2020 um 23:14
    Permalink

    Lieber Herr Gerdau!
    Wo sind die vielen Gründe für das Parkhaus? Ich kenne nur den einen: Die Menschen wollen nicht zu Fuß gehen vom Schiessplatz zum Eitzenhöfer. Die vielen Gründe dagegen findet man in dem Gedicht. Für diese Gründe haben 4500 Menschen und 60 Einzelhändler unterschrieben. Die Gründe für das Parkhaus führt Herr Eitzenhöfer mit den Parteien im Hinterzimmer unter Ausschluss der Öffentlichkeit aus. Ich warte auf die veröffentlichte Entscheidung der Parteien, aber vor der Kommunalwahl 2021.

    Antwort
  • 29. November 2020 um 12:57
    Permalink

    Liebe Uli-
    vielen Dank für dein gutes Gedicht. Gedichte erfreuen uns in dieser nebeligen Novemberzeit. Doch viel mehr würde uns freuen, wenn die Stadtpolitiker und die Verwaltung uns endlich Auskunft über die weiteren Planungen für diesen Parkplatz mitteilen würde.
    Und bestenfalls vor der Kommunalwahl im März kommenden Jahres, damit wir wissen, wen wir wählen können.
    Annette Jakobi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.