April, April

Auf den letzten Drücker. Jetzt hätte ich es doch glatt verpasst, das Monatsgedicht von Kurt Reihl (Vater von Uli Reihl) einzustellen.

Diese schönen Tulpen sind fast schon wieder verblüht. Foto: Gerdau

Der April

Regen, Schnee und Sonnenschein,

gleichsam Frühjahrswechselbäder,

stellen termingerecht sich ein

und foppen unser Barometer.

Witterungsgemäß unbeständig,

so beschreibt man den April.

Und weil er so wetterwendig

und nicht recht weiß, was er will,

treibt man just am Monatsersten

unter Freunden einen Scherz

– zählend zu den Unbeschwersten-

denn es ist ein Scherz mit Herz.

Reine Phantasiegeschichten

weiß gar mancher zu erdichten,

immer mit dem einen Ziel,

dass die Freunde daran glauben.

Und man freut sich, wenn sie schnauben!

Reingelegt! April, April!

Ein Gedanke zu „April, April

  • 30. April 2021 um 20:54
    Permalink

    Hervorragend! Nur Mut, mehr davon👍👍👍

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.