Bestell-Shop Driedorf schließt.

Von Siegfried Gerdau

Der Driedorfer Bestellshop in der Schlossstraße 36 schließt zum 31.März 2022 für immer seine Pforten. 37 Jahre lang war Magdalena Gaessner für ihre Kunden im Einsatz. Anfangs war sie mit ihrem Shop in der Marktstraße, danach in der Weiherstraße und schließlich in der Schlossstraße. Driedorf hielt die gebürtige und wohnhafte Rabenscheiderin immer die Treue.

Das Ende einer Ära. Dieser Laden schließt zum Monatsende

„Ich höre auf, weil ich das Rentenalter erreicht habe und sich das Bestellverhalten vieler ehemaliger Kunden verändert hat“, erklärt die 65-Jährige. Immer mehr Menschen würden das Internet benutzen und das ginge von zu Hause aus wohl bequemer. Anfangs war es das Großversandhaus Quelle für das Lena, wie sie von den meisten Driedorfern gerufen wird, die Bestellungen entgegennahm. Nach dessen Zusammenbruch „zog“ das Versandhaus OTTO in die Driedorfer Schlossstraße ein. Das sei für sie weniger umständlich als für ihre Kunden gewesen, erklärt Lena. Die hätten ein wenig Zeit gebraucht, um festzustellen, dass es eigentlich nur ein anderer Name sei und der Service genau so gut laufe.

Magdalena Gaessner: „Der Bestellshop war 37 Jahre lang ein Stück meines Lebens.“

„Der Dienst an Kundin und Kunde war mein Leben und wie es ab April bei mir persönlich weitergeht, weiß ich noch nicht“, sagt sie mit ein wenig Wehmut in der Stimme. Ganz aufhören wird sie aber nicht. Ihre guten alten Kunden können auch in Zukunft auf sie zählen.

Viele Anekdoten fallen ihr ein, wenn sie an die zurückliegenden Jahre denkt. Mit den Worten, „Ich hätte gerne den gleichen Anzug wie mein Schwager“, betritt ein Kunde ihren Laden. Kein Problem für Lena. Die richtige Größe ermittelt sie in Windeseile und nur wenige Tage später ist das Textil da. Die Bestellungen kamen entweder in ihr Geschäft oder direkt zu den Leuten nach Hause. Ganz so wie es denen am liebsten war.

Im Driedorfer OTTO-Shop konnte man das gesamte Programm bestellen und es war nicht wenig weiße Ware wie Waschmaschinen und Co dabei. Die Beratung bekamen die Kunden von ihr kostenlos dazu. Das gehört immer dazu, sagt sie mit dem Brustton der Überzeugung. Das nötige Fachwissen kam mit den Jahren.

Krank war sie in der gesamten Zeit nie. Selbst nach einem Beinbruch und einer OP kam sie mit Gehhilfen in den Laden. Die einzige Auszeit nahm sich Magdalene Gaessner, wenn sie mit Ehemann und Sohn schon mal Urlaub machte.

„Reich geworden bin ich mit meinem Laden ganz bestimmt nicht und das kann man auch nicht“, sagt Lena und ist dennoch dankbar, dass sie so viele nette Menschen kennenlernen durfte und für sie da sein konnte. Der Kundenkontakt ist das A und O in einem solchen Shop und so war sie nicht nur Kauffrau und kaufmännische Angestellte wie sie es einmal gelernt hatte, sondern auch Kummerkasten und Lebensberaterin.

Schon vor Tagen begann sie mit der Räumung. Am Monatsende muss alles leer sein. Die dann noch übrigen Schreibwaren und Spielsachen wird sie dem Kindergarten vermachen.

Sie möchte sich nicht nur bei ihren Kundinnen und Kunden verabschieden, sondern auch Danke sagen für eine schöne Zeit. „Ich mochte all meine Kunden und glaube sie mochten auch mich“, sagt Magdalena Gaessner und erntet heftiges Kopfnicken unter den Anwesenden.

Das Telefon klingelt. Ob sie noch an die Wolle denke? Natürlich, sagt Lena und verspricht sie heute noch vorbei zu bringen. Wie zur Entschuldigung kommt ganz unspektakulär nach dem Ende des Gesprächs: „Die Frau ist ja blind und kann die Ware selber nicht abholen. Da bringe ich sie ihr halt nach Hause.“ Ganz normal für die Driedorfer Bestell-Shop-Betreiberin Magdalena Gaessner, aber wo gibt es heute noch so etwas.

Ulrike Augst

Ulrike Augst, Hohenroth: „Dass der Bestell-Shop schließt, hat mich sehr überrascht. Ich bin hier in jeder Beziehung immer gut bedient worden und nicht nur deshalb tut es mir sehr leid.“

Rotraud Hild

Rotraud Hild, Driedorf: „Das ist ganz schlimm für mich und viele andere. Bei Lena konnte man alles bestellen und besonders ihre fachkundige Beratung werde ich sehr vermissen.“

Sabrina Rau, Driedorf: „Der kleine gemütliche Laden wird mir fehlen. Ich habe immer gerne bei Magdalena Gaessner eingekauft. Dass er jetzt schließt und sich keine Nachfolgerin gefunden hat, ist schade.“ Fotos: Gerdau

Ein Gedanke zu „Bestell-Shop Driedorf schließt.

  • 15. März 2022 um 18:12
    Permalink

    Schon als meine Kinder in der Grundschule waren hat Lena den Zettel für materialen abgearbeitet und selber zusammengestellt . Das war mir immer eine Hilfe . Auf diesem Wege alles Gute liebe Lena 💐

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.