Café LebensWert in Haiger ist ein Geheimtipp

Obwohl schon seit Jahren eine Institution ist das Haigerer Café LebensWert noch immer ein Geheimtipp. Am Beginn der Oberen Hauptstraße, gleich gegenüber des Museumsstübchens am Marktplatz treffen sich Menschen zu einem Stück selbstgebackenen Kuchen und vielleicht zu einem schönen und mit Liebe zubereiteten Cappuccino. Sie reden miteinander, genießen die Geselligkeit oder lassen einfach nur die Seele baumeln.

Café LebensWert in Haiger

Hausherr und Leiter Axel Hofeditz hat für jeden Besucher ein offenes Ohr und seine entgegenkommende, stille freundliche Art ist bei Jung und Alt sehr geschätzt.

Axel Hofeditz

Interessant in diesem Zusammenhang: Wer sich gestärkt hat und die Zeche zahlen möchte, findet eine Spendenbüchse auf den Tischen. Hier gibt jeder das, was er kann und was ihm die Gastfreundschaft Wert war. Das Café wird im Übrigen davon betrieben und ohne den Einsatz der freiwilligen, ehrenamtlichen Helferinnen wäre dies nicht möglich. Selbst den angebotenen Kuchen und die leckeren Waffeln finanzieren die „Service-Frauen“ aus eigener Tasche. Viele Menschen kommen auch hierher, um der heimischen Einsamkeit zu entfliehen, miteinander Brettspiele zu spielen oder auch nur ein wenig zu „tratschen“. Die Öffnungszeiten des Cafés sind jetzt in den Zeiten von Covid-19 etwas verschoben. Wer es genau wissen will, ruft am besten die unten angegebene Nummer an und bekommt Auskunft. LebensWert, in Person des 54-jährigen Leiters, hat jedoch weit mehr zu bieten. Sein Tätigkeitsfeld umfasst die Bereiche Unterstützung bei Behördengängen, Einkäufe begleiten und erledigen, Begleitung zu Ärzten, Verwandten Besuche, Gottesdienstbesuche und Begleitung von Menschen in Trauer. Axel Hofeditz fragte mich heute, wie es ihm gelänge Menschen zu erreichen, die alleine leben und sich schwertun ihre alltäglichen Besorgungen zu erledigen. Oftmals sind es ältere Personen, die auch nicht gerade auf Rosen gebettet sind. Ich hoffe, mit meinem Blog Leser anzusprechen, die jemanden kennen der in einer schwierigen Lage ist und diese Hilfe braucht. Alle Hilfsangebote sind im Übrigen völlig kostenfrei. Die Kontaktaufnahme zu Axel Hofeditz ist problemlos. Sein „Sorgentelefon“ (02773 919 80 50) und (0152 341 22 058) sollte zu den allgemein üblichen Zeiten besetzt sein. Auch per Mail ist Hofeditz garantiert zu erreichen: info@lebenswert-hilfe.de. Auch unter www.lebenswert-hilfe.de gibt es wertvolle Informationen. Text und Fotos: Siegfried Gerdau       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.