Corona-Prophylaxe auf Platt

Die zweite Ausgangssperre (engl. Lockdown) bringt wohl nicht den erwünschten Erfolg, meinen Politiker, Wissenschaftler und Fachärzte. Steuert Deutschland nun auf eine totale Ausgangssperre für alle zu?

Das komplette Herunterfahren des sozialen Lebens wäre die Folge. Die Ursache: Uneinsichtige Menschen gibt es zu Hauf und immer wieder sieht man sie zusammen feiern, in Gotteshäuser drängen oder auch in der täglichen Begegnung alle Vorsichtsmaßnahmen außer Acht lassen.

Die „normalen“ Hinweise liest kaum noch jemand. Deshalb hatte sich eine Arztpraxis in Herborn gedacht: „Versuchen wir es einmal in heimischem Platt“. Siehe da, es wird gelesen, auch wenn viele Anfangs dachten, es wäre in einer anderen Sprache geschrieben. Eine Super Idee, auch wenn dabei nur ein winzig kleiner Teil der Bevölkerung erreicht wird.

Der emeritierte evangelische Pfarrer Ronald Lommel aus Herborn sah sich spontan veranlasst, seine Version in Aubächer Platt zu liefern und auch die find ich einfach Spitze.

Verschrifte lose mir us schon mohl gornet mache…owewr mir hahle mindestens zwi Meter Obstand, en voe mir aus auch ein Labbe ferd Maul, mir datsche aach naut oe what us naut oegitt, sej mejelichst Mann irschder i dr Reih, verm Haus stieh mir net rem, sonern gieh nien unn wenn mer Schnappe en Huste hoe, bleibe mer suewisue dehamm… wenn mr sust naut ze dow hoe

Ronald Lommel

Ein Gedanke zu „Corona-Prophylaxe auf Platt

  • 14. Januar 2021 um 13:48
    Permalink

    Schie geschrüwwe,
    Der Aubäjer „Enschloag“es ach goanz schie.
    Es fählt nur noch de Üwersetzung fir dej Zowgeraasde.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.