Das Leben ist kurz

Wenn man die Gedanken dieses römischen Philosophen Seneca hört oder liest, stellt man fest, dass sich in den menschlichen Existenzen seit damals, vor 2000 Jahren, NICHTS geändert hat.

Es lohnt sich ganz sicher, sich in Ruhe hinzusetzen und seinen Philosophien über das Leben zuzuhören.

„Je nach der Lage des Staates und den Fügungen des Schicksals werden wir vorankommen oder auf der Strecke bleiben, jedenfalls werden wir tätig sein und nicht der Furcht unterliegen und dadurch in Reglosigkeit verfallen. […] Wenn du aber in eine weniger günstige Lage des Staates gerätst, musst du dich mehr ins Privatleben zurückziehen und dich mit der Wissenschaft beschäftigen, wie auf gefahrvoller Seefahrt sofort einen Hafen anlaufen, nicht auf deine Entlassung warten, sondern von selbst zurücktreten.“ Erstaunlich wie aktuell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.