Flashmob in Breitscheid

Mit einem Flashmob nahmen die Schülerinnen und Schüler, sowie einige Lehrer der Breitscheider Fritz Philippi Schule (FPS) an der weltweit „grassierenden“ Jerusalema Challenge teil. Die Lehrerin Mela Magdyj hörte von der seit Monaten im Internet verbreiteten „Zusammenhalt-Challenge“ und hatte die Idee sich mit der FPS daran zu beteiligen. Bei Schulleiter Herbert Jochmann rannte sie offene Türen ein und auch das Kollegium war begeistert.

Ein gemeinsamer Tanz, der einerseits zwischen den Tanzenden genügend Abstand garantiert und andererseits den Zusammenhalt in dieser von Corona diktierten Zeit fördert, war genau das Richtige. Bereits am vergangenen Freitag trafen alle Akteure das erste Mal zu einem Test-Tanz zusammen. Gestern-Vormittag fand dann die Generalprobe auf dem Schulhof statt und die gelang so toll, dass alle restlos begeistert waren. Nun soll so bald als möglich die Challenge aufgezeichnet und bei YouTube eingestellt werden.

Der Ursprung: Ende 2019 hat der südafrikanische DJ Master KG, der mit bürgerlichem Namen Kgaogelo Moagi heißt, das offizielle Musikvideo zu „Jerusalema“ gemeinsam mit der Sängerin Nomcebo Zikode herausgebracht. Mit „Jerusalema“ soll dabei laut Nomcebo Zikode ein spiritueller Ort gemeint sein – ein Ort, „an dem man Frieden findet, an dem es keine Sorgen, sondern nur Glück und fröhliche Menschen gibt.“ Dieser Gedanke scheint Menschen überall auf der Welt genauso sehr zu gefallen, wie der Sound des Songs und die Lebensfreude im Musikvideo. sig/Fotos: Gerdau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.