Frühlings-Signale

Forsythien oder auch Goldglöckchen sind ein deutliches Zeichen für den Klimawandel. Noch in den 1950er Jahren hatte die aus China stammende Pflanze ihre Blütezeit Mitte April. Mittlerweile verschob sich dieser Zeitraum auf Ende März. Die geringgiftige Pflanze ist auf jeden Fall ein sicheres Zeichen für den Frühlingsbeginn und ist wegen ihrer hohen Leuchtkraft bei vielen Hausgärtnern sehr beliebt. In ökologischer Hinsicht ist sie jedoch nicht das Gelbe vom Ei. Die meisten Insektenarten meiden sie. 

Mir hat die Forsythie Jahr für Jahr Hoffnung auf wärmere Tage gemacht und daher war ich schon immer ein Fan dieses Gewächses und bin es bis heute. sige/Fotos: Gerdau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.