Herborner Schulen helfen Ukraine

Von Siegfried Gerdau

Die Losverkaufsaktion der Schülervertretung (SV) des Herborner Johanneum- Gymnasium mit Unterstützung der SV der Herborner Comeniusschule ist Teil einer groß angelegten Hilfsaktion für die Menschen in der von Krieg, Not und Vertreibung geschundenen Ukraine in Kooperation mit der Johanneum Partnerschule im polnischen Ilawa.

Die Verlosung beginnt

1 400 Euro wurden durch den Verkauf der Lose zu einem Stückpreis von 1 Euro erzielt. Den Betrag stockten die Schülerinnen und Schüler der Comeniusschule durch den Verkauf von leckeren Waffeln um 450 Euro auf.

Am Freitag fand die Ziehung auf dem Schulhof des Johanneum statt. Im Beisein der amtierenden Direktorin Kristin Tromsdorf, den Elternvertretern Alexandra Theilig, Susanne Hahn und Dane Anders, sowie Studiendirektor Christian Betz, zog Deutschlands Olympiasiegerin im Zweierbob Deborah Levi die Gewinner.

Die 24-jährige Goldmedaillengewinnerin 2022 und Lehramtsstudentin aus Siegbach-Oberndorf, baute ihr Abitur in Herborn und fühlt sich nicht zuletzt deshalb der Johanneum-Schulgemeinde sehr verbunden.

Die schnellste Frau Deutschlands: Deborah Levi

Die Initiatorin der Losaktion Kimberly Muth (SV) aus Merkenbach, freute sich mit den 14 Gewinnerinnen und Gewinnern über die Sachpreise, die von Nina-Verena Wollberg vom Herborner Sporthaus Seissler und von Intersport Begro in der Herborner Au gespendet wurden. Die ersten Preise erhielten Antonia Rausche (Wasserflasche und Wasserball). Moritz Noiche und Mika Diehl gewannen je eine Sporttasche. Fotos: Gerdau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.