Luckenbach backt Friedensbrot

Von Siegfried Gerdau

Die Aktion „Friedensbrot“ der Breitscheider Bäckerei Hartmann & Luckenbach war ein großer Erfolg. Am Montag übergab Firmeninhaber Jan Luckenbach (50) im Café Heimatliebe die stolze Summe von 2 800 Euro an Carmen Benner von der Breitscheider Ukrainehilfe.

„Mit einem solchen Ergebnis hätte ich nicht gerechnet“, sagte Bäckermeister Jan Luckenbach bei der Übergabe des Schecks. Die Kampagne sei von den Kunden sehr gut angenommen worden und viele hätten auch mehr als den geforderten Preis für das Brot mit der Friedenstaube gezahlt.

Die Idee zu der Aktion sei ihm spontan gekommen, als er mit den täglichen Schreckensbildern des unmenschlichen Krieges konfrontiert wurde. Bereits Anfang März 2022 habe er die ersten Brote gebacken und damit bei den Kunden offene Türen eingerannt. Immer wieder sei er, aber auch seine Mitarbeiter in den sieben Luckenbach-Filialen, darauf angesprochen worden.

Das „Friedesbrot“ kommt geschmacklich bestens bei den Kunden unserer Bäckerei an und die Devise „Gutes genießen und Gutes tun“, findet großen Anklang, so Jan Luckenbach. Von jedem verkauften Brot wandern 80 Cent für die Arbeit der Ukrainehilfe in ein Sparkästchen.

Carmen Benner, zeigte sich hocherfreut über das Engagement der Bäckerei und die Spendenbereitschaft derer Kundschaft. Dies sei für die Breitscheider Ukrainehilfe und ihrer ehrenamtlichen Helfer eine sichtbare Anerkennung. Mit dem Erlös der Aktion sei es möglich die schwer betroffene ukrainischen Bevölkerung noch mehr zu unterstützen.

Dass sie selber in vielen Nachtstunden all das Kleingeld in der Gesamtsumme von 2 800 Euro von Hand in Papier einrollen musste, sei ja nicht der Rede wert. Das hätte auch die Bank viel schneller erledigen können, aber die hätten dafür noch einmal Geld verlangt und das hätte den Gesamt-Betrag geschmälert.

Luckenbach überlegt derzeit, ob er die Spendenaktion aufgrund des großen Erfolgs verlängern soll. Auf jeden Fall will er die sogenannte Florians-Kruste dauerhaft in sein Brot-Sortiment aufnehmen.

Weitere Informationen per Mail: info@hartmann-luckenbach.de. Phone: 02777 6047. Foto: Gerdau

Nachtrag: Durch einen Übermittlungsfehler wurde im Herborner Tageblatt ein Spendenbetrag von 60 Cent pro Friedensbrot angegeben. Tatsächlich flossen aber 80 Cent in das Sparkästchen für die Ukrainehilfe. sig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.