Unvernunft, Dummheit oder Suizid verliebt?

Die Maßnahmen, um die Menschen vor dem Corona-Virus Covid-19 weitgehend zu schützen, werden Zug um Zug gelockert. Dennoch weisen die verantwortlichen Stellen der Bundesländer immer wieder daraufhin, dass Leichtsinn ein Wiederaufflammen der Pandemie hervorrufen kann. Es wird auch weiterhin das Tragen von Mund-und Nasen-Schutz angeraten und auch der Abstand von Mensch zu Mensch sollte mindestens 1,80 Zentimeter betragen. Während man zahlreiche Menschen sieht, die selbst alleine in ihren PKW oder auf einsamen Spaziergängen ihre Maske brav über Mund und Nase tragen, sieht man andernorts genau das Gegenteil davon.

Eben bekam ich einige Fotos und einen gar nicht so aufbauenden Erlebnisbericht von einem guten Freund. Er hält sich zurzeit zu einem Kuraufenthalt auf der Nordseeinsel Föhr auf und schreibt:

“ Wenn ich das Treiben rund herum so anschaue, mag ich nicht glauben, dass es immer noch eine Pandemie mit COVID-19 gibt. Die Menschen drängen sich zu hunderten durch die Straßen und vor den Geschäften und Gaststätten. Mund- und Nasenschutz ist in der Regel nicht vorhanden und Abstand hält so gut wie niemand. Den Hammer der Woche erlebte ich gestern am Eingang eines Restaurants, dass täglich von 11- 21 Uhr geöffnet hat. Ein Schild weist daraufhin, dass in den Wirtsräumen nur Menschen ohne Mundschutz gern gesehen sind. Nicht zu fassen und in der Hoffnung, dass das alles mal gut geht verbleibe ich Euer Freund.“

Da fehlen einem wirklich die Worte besonders dann, wenn man wie ich gerade erst die „Wiedergeburt“ eines guten Bekannten aus dem Corona-Koma erlebt hat. Der 50-Jährige wurde 14 Tage lang ins künstliche Koma gelegt und beatmet. Insgesamt dauerte sein Krankenhausaufenthalt vier Wochen. Jetzt kann er den linken Arm nicht mehr bewegen und hat kognitive Ausfallerscheinungen. Vielleicht sollten sich die Masken- und Abstandsverweigerer einmal auf diversen Krankenhausstationen umschauen. Aber leider ist das ja wegen der Ansteckungsgefahr nicht möglich.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Ozean, Himmel, Strand, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: 1 Person, Baum und im Freien
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Nordseeinsel Föhr am 10. und 11. 2020

Nachzulesen auch bei Facebook unter Siegfried Gerdau

3 Gedanken zu „Unvernunft, Dummheit oder Suizid verliebt?

  • 14. Juni 2020 um 7:49
    Permalink

    Es ist zum ……, wenn man
    sieht, wie unvernünftig
    manche Menschen sind
    und die Vorschriften , die im Moment zu beachten sind, ignorieren. Als die
    Lockerungen teils aufgehoben wurden, mussten viele sofort in den Urlaub. Es war, als würde man die Kühe das erste mal auf die Wiese lässt. Die Menschen sitzen am Strand ohne Abstand oder Mundschutz. Ich gönne ihnen ja den Urlaub, aber
    mit Vorschriften.
    Wir hören doch, in
    China ist wieder das Virus
    ausgebrochen.
    Gesternabend habe ich
    gelesen, das in Österreich
    auch scheinbar was gefunden wurde.
    Ich hoffe nicht, dass bei uns wieder die Statistik steigt, weil viele
    sich nicht schützen und eventuell alles wieder von vorne los geht.

    s

    Antwort
  • 17. Juni 2020 um 14:22
    Permalink

    Ich möchte nochmal zu
    meinem Kommentar
    zurückkehren. Mir schwoll der Hals, als ich
    am Montag die Berichte
    im Fernsehen sah. Was für einen Ansturm
    um zum Flieger nach Malle
    zu kommen. Die Menschen standen
    Mann an Mann, die meisten ohne Vorsichtsmaßnahmen
    Sie denken nicht daran,
    den neuen Virus zu bekommen oder mit
    nach Hause zu bringen.
    Solche Uneinsichtigen
    dürften im Ernstfall
    nicht zurück geholt werden. Dann fangen Sie
    vielleicht mal mit ihrem
    Kopf an zu denken.
    Man muss es doch nicht
    herausfordern.

    Antwort
  • 20. Juni 2020 um 20:57
    Permalink

    So ich Roswitha Michel bin es wieder. Mir geht der Hut
    hoch und schwillt der Hals,
    wenn ich höre, was jetzt,
    schon nach kurzer Zeit nach den vielen Öffnungen schon alles passiert. Im Pott werden Hochzeiten oder Beerdigungen mit sehr vielen Menschen stattfinden, wo keiner geschützt ist. Im Asylheim
    bricht es auch aus, es müssen sehr viele getestet
    Werden. Dadurch mussten schon Schulen und Kitas geschlosden werden. Heute ist ein Pakistanie in Österreich angekommen, infiziert. Ich warte nur darauf, was bei uns noch alles rauskommt, wenn unsere Urlauber zurück
    kommen.Wenn ja alle.sich. an die Regeln halten würden
    müssten wir uns keine Gedanken machen, das die
    zweite Epidemie wieder kommt. Wir sehen doch, das
    Sie immer noch unter uns ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.