Verfälscht Cola-trinken Testergebnis ?

Dass ein paar Tropfen Cola das Testkästchen eines Corona-Antigentests nur wenige Augenblicke später einen positiven Test anzeigen lassen, ist mittlerweile bekannt. Kann das amerikanische „Nationalgetränk“ auch das Testergebnis fälschen, wenn es kurz vor dem Abstrich lediglich getrunken wurde?

Mein vollgeimpfter Gast (der einzige an diesem Abend) wollte sich noch schnell einem Corona-Selbsttest unterziehen. Wir beide tranken Coca-Cola. Ich, weil gerade frisch geimpft, mein Gast, weil er noch fahren musste. Nach dem Absetzen des Glases pobelte er mit dem Teststäbchen in seiner Nase (wir saßen weit auseinander) und begann mit dem Auswerteprozedere. Nachdem er drei Tropfen der Flüssigkeit auf das Auswertekästchen getäufelt hatte, wartete er die vorgeschriebene Zeit. Siehe da, der Strich bildete sich bei der Markierung C =Controllinie) voll aus, aber auch im Bereich T = Testlinie) begann sich ein zweiter Strich zu bilden. Was nun? fragten wir uns beide.

Der Strich blieb im Anfangsstadium stehen, während der C-Strich schön ausgeprägt war. Die C-Linie sagte alles klar du bist Negativ, aber der begonnene Strich im T-Feld irritierte. Hatte da der Kasten gesponnen oder war das Cola Schuld? Das ist hier die Frage.

Vielleicht hat Jemand ähnliches beobachtet. Das würde mich sehr interessieren.

Hier noch das verwendete Test-Card-Ensemble.

Über eine Mail an gerdaus-welt würde ich mich freuen. sig/Fotos: Gerdau

2 Gedanken zu „Verfälscht Cola-trinken Testergebnis ?

  • 28. April 2021 um 21:30
    Permalink

    Das ist leicht zu erklären: Die Tests funktionieren, indem bestimmte Proteine, die in der Virushülle befindlich sind, durch die Testflüssigkeit an andere Proteine auf dem Teststreifen angelockt werden und so angefärbt werden können (mit einem Silbersalz). Diese Zrststreifen-Proteine werden aber durch jede Säure zerstört, wie die u.a. auch in Cola vorhanden sind, wodurch wiederum viele Bindungsstellen entstehen, an denen die Farbpigmente des Tests nun andocken können. Man weist also quasi nach, dass die Nachwrisproteine durch die Säure in Cola zerstört worden sind.
    Wenn man nun ganz frisch Cola trinkt und dann den Test macht, gelangt Kohlensäure (wie der Name sagt ebenso eine Säure!) aus dem Getränk und kleine Spritzer der säurehaltigen Cola aus dem Mund auch in die Nase und somit auf das Teststäbchen. Das ist nicht viel, aber reicht, um so ein Teilergebnis wie auf dem Bild zu generieren… also kein Hexenwerk und eigentlich logisch!

    Antwort
    • 28. April 2021 um 23:12
      Permalink

      Danke für deine Aufklärung lieber Carsten.So hatte ich es fast vermutet, aber ich war eben nicht sicher.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.