Herborn – Schloss-Rallye 2022

Drei Jahre musste Herborn auf die „Schloss-Rallye“ des Lions-Clubs Herborn-Schloss verzichten, nun darf am Sonntag, den 04.09.2022 ordentlich in der historischen Innenstadt von Herborn wieder abgefeiert werden.

Beim angebotenen Programm an mehreren Standorten in der Innenstadt wird allen Besuchern ein facettenreiches Programm geboten.

Im Fokus stehen natürlich vor allem die zahlreich erwartenden Old- und Youngtimer, die in der kompletten Innenstadt von Herborn vor- und ausgestellt werden. Auch historische Motorräder

werden nicht fehlen

Am Standort Marktplatz und in der Oberen Hauptstraße werden verschiedene Essen- und Getränkestände für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Am Marktplatz werden die von der Sternfahrt eintreffenden Old- und Youngtimer-Fahrzeuge dem Publikum vorgestellt und anschließend in der kompletten Innenstadt für die Besucher zur Besichtigung ausgestellt.

Starten werden die Fahrzeuge in verschiedenen Gruppen jeweils von den Schwimmbädern in

                                             Siegbach  –  Oberscheld  –  Schönbach –  Sinn

Eintreffen der Fahrzeuge in der Innenstadt von Herborn ab ca. 11,00 Uhr.

Der Erlös dieser Benefizveranstaltung wird u.a. dem Herborner Brotkorb, den jeweiligen Fördervereinen der teilnehmenden Schwimmbäder und weiteren regionale Institutionen

und Vereinen gespendet.

Durch die Unterstützung und Hilfe vieler Sponsoren können wir gemeinsam in unserer

heimischen Region für den guten Zweck tätig werden und vielen anderen Menschen und Vereinen helfen.  Auch erst durch die Teilnahme der zahlreichen Old- und Youngtimer Besitzer

wird diese Veranstaltung zu einem Erfolg führen.

Informationen zu der Veranstaltung und die aktuelle Sponsorenliste unter: 

                                                     www.herborn-schloss-rallye.de   oder

                                                     www.lions-club-herborn-schloss.de

Kurzfristige Fahrzeuganmeldungen sind noch möglich und können unter v.g. Mailadressen

vorgenommen werden.

Wer alte Brillen und nicht mehr benötigte Handys spenden möchte, kann diese am Marktplatz

beim Veranstalter abgeben. Diese werden an entsprechende Organisationen weitergegeben und

verwertet.

Gleichzeitig findet in der Innenstadt ein vom Land Hessen /KulturPerlen gefördertes Kinderprogramm

statt. Viele Stationen bieten ab 11 Uhr interessante Aktionen für Kinder und Jugendliche an.

Herborner Innenstadt wird zur großen Eventbühne

Die Herborner Innenstadt wird am Sonntag, den 04.09.2022 zur großen

Eventbühne für Kinder und Jugendliche.

Neben der stattfindenden Old- und Youngtimer Ausstellung in der gesamten

„Historischen Innenstadt von Herborn“ wird auf dem Marktplatz sowie der Bahnhofstraße (Rathaus) ein interessantes Kinderprogramm unter Projektleitung des „Lions Clubs Herborn-Schloss“ stattfinden.

Unter dem Motto „Kinder Kultur Eck“ werden viele Angebote und kreative Aktionen die jungen Gäste erwarten.

Mit dem Orchester der Comenius Schule Herborn können Kinder verschiedene

Instrumente kennen lernen und ausprobieren können.

Der Waldkindergarten Sinn wird mit Kindern Samenbeutel basteln und mit

dem Verein KikuZ e.v. können Linoldrucke erstellt werden.

Mit dem Gehörlosen Ortsbund Herborn werden Begriffe der Gebärdensprache

Spielerisch vermittelt.

„MitMachMärchen“ mit Sieglinde Reich und eine KinderZumba mit Claudia Meinhardt runden das Programm ab.

Zwischen 11,00 Uhr und 17,00 Uhr können bei freiem Eintritt alle Aktionen kostenlos genutzt werden.

Die Aktion wird erstmals über das hessische Programm der „LandkulturPerlen“

gefördert. Alle Erlöse kommen den teilnehmenden Gruppen zugute.

Die Veranstalter hoffen auf einen regen Besuch und auf eine tolle Stimmung.

Polizeidarsteller besuchen echte Kollegen

Von Siegfried Gerdau

Richtig Mut bewiesen die beiden Hauptdarsteller aus der Reihe „A Police Adventure“ Roland Wellert und Matthias Bernhardt am Samstag auf dem Übungsgelände von THW, Feuerwehr und Polizei in Frohnhausen. POK und Hundeführer Jörg Haffer, der ebenfalls in dem Streifen der „Maskendieb“ mitwirkte, hatte die beiden Angehörige der Dillenburger Lebenshilfe zum Training der Polizeihunde eingeladen.

Video: Sophie Bernhardt, Lebenshilfe

Mit von der Party natürlich die beiden Schäferhunde Nox und Iwo, Polizei-Hunde-Ausbildungsleiter Stefan Würz, Hundeführerin Caroline Kandora sowie Sophie Bernhardt von der Lebenshilfe.

Von links: Jörg Haffer, Stefan Würz, Matthias Bernhardt, Roland Wellert, Sophie Bernhardt und Caroline Kandora.

Schutzhund Nox trainierte mit seinem Herrchen Jörg Haffer den scharfen Einsatz bei der Verfolgung und Festnahme eines Gesetzesbrechers. Ausgerüstet mit Beißarm und sogar Körpervollschutz, durften Roland und Matthias selber einmal in die für sie völlig ungewohnte Rolle eines Fliehenden schlüpfen.

Die Kraft, die ein Polizeihund entwickeln kann, bekam besonders „Officer Bernie“ (Matthias Bernhardt) zu spüren. Nox hatte sich in seinem gut geschützten Arm verbissen und brachte den Hobby-Schauspieler zu Fall. Nix passiert. Matthias fiel in seinem gut gepolsterten Anzug sehr weich und Ausbilder Stefan Würz erklärte, dass der Hund ausschließlich auf den Beißarm fixiert sei. „Officer Martins“ (Roland Wellert) hielt hingegen der Hundeattacke souverän stand und betonte, dass er keine Angst vor dem beeindruckenden Tier habe.

Oberkommissarin Caroline Kandora, deren Hund Iwo nicht nur als Schutzhund ausgebildet, sondern auch noch auf Rauschgift und Geldnoten geeicht ist, zeigte anschließend wie schnell ihr schwarzer Schäferhund ein verstecktes Geldbündel zu Tage brachte.

Iwo hat das Geld gefunden und wird von Frauchen Caroline Kandora gelobt.

Ein weiteres Highlight war sicher für die beiden „Schauspieler“ die Fahrt in dem Einsatzfahrzeug mit Signal und Blaulicht. Sie wurden für ihren tollen Einsatz von Jörg Haffer noch jeweils mit einem Ärmelabzeichen der Hessischen Landespolizei „ausgezeichnet“. Fotos: Gerdau

Die Jagd auf die letzten Tropfen „billigen“ Sprits.

Ab Morgen, 1. September, fällt der „Tankrabatt“ an den Tankstellen weg. Wie teuer der Sprit dann wird, weiß noch niemand so genau.

Grund genug für viele Menschen in Herborn die Tanks ihrer fahrbaren Untersätze noch einmal für rund 1,89 Euro pro Liter Super 95 bis zum Rand zu füllen. Dementsprechend war auch der Betrieb auf den Anlagen.  

An einer Tankstelle standen heute Abend kurz vor 22 Uhr die Autos teils bis auf die Straße. Eine andere Tankstelle hatte ihre Zapfsäulen bereits seit heute Mittag gesperrt und verkaufte überhaupt keinen Treibstoff mehr. Ein Grund war nicht in Erfahrung zu bringen. sig

Aktuelles in Herborn

Schreibwerkstatt hat wieder geöffnet

Foto öffnen

Am Dienstag beginnt die Schreibwerkstatt der Diakonie an der Dill. Am 6. September trifft sich die Schreibwerkstatt Herborn um 18 Uhr nach der langen Corona-Pause im Haus der Kirche. Das Angebot richtet sich an Gesunde und Kranke. Es braucht keinerlei Vorerfahrungen, jeder ist herzlich eingeladen. Wir schreiben gemeinsam oder einzeln an den unterschiedlichsten Themen. In entspannter Atmosphäre genießen wir den Austausch. Wer will, teilt seine Texte mit den Anwesenden, oder verschweigt sie. Wir unterstützen und fördern uns gegenseitig in unseren jeweiligen Schreibvorhaben. Immer steht ein interessanter Schreibanlass zur Verfügung. Die Schreibwerkstatt ist ein offenes Angebot der Diakonie an der Dill. Man trifft sich jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 18-20 Uhr im Haus der Kirche, Am Hintersand 15 in den Räumen der „Tagesstätte Hintersand“. Die Abenden werden von der Lese-und Literaturpädagogin Bärbel Thomas geleitet.

Gefahrgut-LKW blockiert die A45

Ein umgekippter Gefahrgut-Lkw sorgt für große Behinderungen auf der A45. Die Autobahn ist bei Sinn blockiert. Der Unfall geschah im Bereich einer Baustelle, heute Morgen (30.08.2022)  gegen 8 Uhr.

Da er durch die Leitplanke brach, ist die BAB zwischen Herborn Süd und Ehringshausen in beide Richtungen voll gesperrt.

Die Sperrung soll angeblich noch bis in die späten Abendstunden dauern. Die Unglücksstelle kann nicht passiert werden, weil das Gefahrgut (Methylmethacrylat) noch abgepumpt werden muss.

Es sollen bei dem Unfall 100 Liter Diesel aus dem Dieseltank des LKW in die Kanalisation gelaufen sein. Auch der Diesel auf der Fahrbahn musste von der Feuerwehr gebunden werden.

Die Staus auf der A45 sind kilometerlang und auch die Ausweichstrecken über Ehringshausen und Dillenburg sind überlastet.

Die Sperrungen können über zwei Umleitungen umfahren werden: Richtung Gießen ab Herborn-Süd über die U42 oder ab Haiger-Burbach über die B277.

In die Gegenrichtung führt die U13 ab Ehringshausen an der Sperrung vorbei.

Der Kölner Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Methylmethacrylat (MMA) ist eine farblose Flüssigkeit mit unangenehm esterartigem Geruch. Es wird vornehmlich zur Herstellung von Acrylglas verwendet.

Uns geht es allen so gut wie noch nie?

Da schreibt eine ganz normale Bürgerin folgendes und ich denke, dass kann jeder, der den Boden nicht verlassen hat, nachvollziehen.

750 Euro Kaltmiete + 150 Euro Nebenkosten + 100 Euro Strom

sind zusammen 1000 Euro für Miete. Dann hat man eine 2-3 Zimmerwohnung.

Dazu kommen:

50 Euro für WLAN einschließlich Festnetz + 30 Euro Mobilfunk + 20 Euro Müllabfuhr

macht 100 Euro zusätzlich

1000 + 100 = 1100 Euro lediglich fürs Wohnen.

Dazu kommen die Kosten, die entstehen, wenn man zur Arbeit möchte…

… man braucht ja ein zuverlässiges Auto, kann aber keine 10.000 Euro Bar bezahlen. Also finanziert man es sich.

Das sind dann so um die 200 Euro Finanzierungskosten monatlich. Dazu kommt die Versicherung für das KFZ, rechnen wir mal mit 50 Euro im Monat nur Haftpflicht.

Alles zusammen: 250 Euro, nur um ein Fahrzeug nutzen zu können, mit welchem man zur Arbeit fahren kann. (Steuern sind nicht einmal auf den Monat umgerechnet. Die kommen auch noch dazu.

Die Zwischenbilanz: 1000 + 100 + 250 = 1350 Euro.

Bis jetzt sind das also 1350 Euro für die grundlegende Dinge, die unbedingt benötigt werden.

Auf dem Land geht es nun mal einfach nicht ohne Auto!!!

Dazu kommen bei einer einfachen Fahrstrecke von 25 km zur Arbeit 50 km Fahrstrecke täglich dazu. Das heißt, dass man somit bei 22 Arbeitstagen im Monat 1100 km fährt um zur Arbeit zu kommen. Nehmen wir mal einen Durchschnittstank, so muss man 2 Mal im Monat tanken. Das sind pauschal noch einmal 200 Euro für Sprit.

Macht zusammen: 1350 + 200 = 1550 Euro.

1550 Euro für all die oben genannten Dinge. Da hat man noch nicht mal was gegessen und getrunken, hat was zum Anziehen oder ist mit seinem Auto privat gefahren.

Nur damit man in die Arbeit kommt und eine Wohnung hat, in der man fast nicht anwesend ist, weil man sehr viel arbeitet.

Rechnet man dann für die immer höher steigenden Lebensmittelkosten 15 Euro pro Tag dazu, ist man bei rund 460 Euro.

Das ergibt: 1550 + 460 = 2010 Euro.

Ein normal arbeitender Mensch verdient im Schnitt 1700 – 1800 Euro Netto. Vielleicht auch 1900 Euro Netto.

Fehlen also trotz 10 Stunden Vollzeitjob noch 110 Euro.

Über Kino, Urlaub und Umstieg auf ein E-Auto wurde noch nicht gesprochen.

Möglicherweise kann man ja mit diesem Tipp etwas einsparen, um den exorbitanten Energiepreisen etwas von ihrer Schärfe nehmen. Auch beim Toilettenpapier sollte man in diesem Zusammenhang über Sparmaßnahmen nachdenken.

Thilo Blank-Schreiner aus Leidenschaft

Von Siegfried Gerdau

Schöne Möbel machen ein Zuhause erst zu einem Heim, in dem man sich so richtig wohlfühlt. Eher selten hat der Kunde jedoch die Möglichkeit auf Design und Verarbeitungsqualität Einfluss zu nehmen. Man kauft von der Stange was im Angebot ist, fertig. Genau hier setzt der gelernte Möbelschreiner Thilo Blank den Hebel an. In seiner Möbel-Manufaktur „Die Möbelwerkstatt Blank“ in der Herborner Westerwaldstraße 36 c (ehemals Glas-Wieler), stellt er Küchen nach Maß her, fertigt individuelle Wohnraummöbel, Badmöbel und Einbaumöbel. Die Kunden sind von Anfang an dabei und bestimmen genau nach ihren Vorstellungen, wie die schönen Stücke am Ende aussehen werden. Unter seinen geschickten Händen entstehen so Einzelstücke aus Massivholz, edle Furnier-Arbeiten und ganze Büro- und Praxiseinrichtungen.

Thilo Blank

Der 54-Jährige ist Schreiner aus Leidenschaft. Daraus macht er kein Hehl und wenn man ihn in seinem Element erlebt, bestätigt man diese Selbst-Einschätzung sofort. Er stammt aus einer alten Handwerkerfamilie. „Die hatten aber alle mit Metall zu tun und das war nicht meins“, erinnert sich der Familienvater. Schon in frühster Kindheit hielt er sich so oft es ging in der nahegelegenen Dorf-Schreinerei auf. Das war seine Welt und ist es heute noch. In der Ausbildung bei einem hervorragenden Schreinermeister, lernte er was Genauigkeit und zielgerichtetes Arbeiten bedeutet. Die Fertigkeit mit den unterschiedlichsten Holzarten umzugehen und diese mit den verschiedensten Materialien zu kombinieren, verschaffte sich der Schreinergeselle in Handwerksbetrieben und bei einem Küchenmöbel-Hersteller.

Thilo Blank verinnerlicht so die gesamte Bandbreite des Möbelschreinerhandwerks. Auch der Innenausbau von Häusern, gehörte für ihn wie selbstverständlich dazu. Ehrlichkeit, Offenheit und Höflichkeit im Umgang mit seinen Kunden, sind für ihn eine selbstverständliche Maxime. So ist es für Blank auch selbstverständlich, dass er diesen die beste Beratung im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu Teil werden lässt.

Eine neue, von ihm persönlich gefertigte und natürlich auch eingebaute Küche, ist absolut erschwinglich. Oftmals rät Blank aber auch, lediglich die komplette Front zu erneuern. Dieses von ihm Facelifting genannte Verfahren, baut auf dem Grundgerüst der vorhandenen Küche auf, die bereits nach kurzer Zeit nicht mehr wieder zu erkennen ist. Das Schöne daran sind die hochwertigen Materialien und die modernen, innovativen Fertigungsverfahren in seinem Betrieb. Es muss nichts herausgerissen werden. Auch die Küchengeräte können an ihrem Platz bleiben. Der Kunde spart dadurch bis zu zwei Drittel vom Preis einer komplett neuen Küche.

Einbaumöbel sind besonders dann, wenn das Haus verwinkelt ist und viele Ecken hat, die unbedingt genutzt werden sollen, kein einfaches Thema. Bei diesen Arbeiten kann ein guter Möbel-Schreiner seine handwerklichen Fähigkeiten erst so richtig unter Beweis stellen. „Die Möbelwerkstatt Blank“ hat in den acht Jahren ihres Bestehens auch diese Arbeiten immer zur vollsten Zufriedenheit ihrer Kunden auch überregional erledigt. Zahlreiche komplette Büro-, Laden und Praxiseinrichtungen aus dem Hause Blank in Herborn sind schon lange Zeugnisse hoher Handwerkskunst.

Die 49-jährige Ehefrau des Firmeninhabers Katja Blank, ist der „Schöngeist“ des Handwerkunternehmens. Ihre Gestaltungsvorschläge sind für Thilo Blank von großer Wichtigkeit und werden gerne von ihm gehört. „So ganz nebenbei“ betreibt sie am Firmensitz eine schöne Ausstellung mit tollen Accessoires, rund um die Wohnraumausgestaltung. Deko-Galerie am Ende des Artikels

Der Möbelbau für gewerbliche und private Kunden ist sozusagen die Königsdisziplin der „Möbelwerkstatt Blank“. Hochwertige Möbel nach Maß für alle Wohn- und Lebensbereiche in allerbester Qualität aus der handwerklichen Fertigung von Blank, sind trotz bester Materialien und einem individuellen Design bezahlbar. Darauf legt der Chef größten Wert. Mondpreise entsprechen nicht seiner Vorstellung von einem ehrlichen Handwerker.   Kontakt. Phone: 02772 5751515. Mobil: 0151 5854 3548. Mail: mail@moebelwerkstatt-blank.de. Web: www.moebelwerkstatt-blank.de.   

Öffnungszeiten: Freitag von 14 bis 18 Uhr. Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Montag bis Donnerstag variabel geöffnet. Termine sind jedoch nach

telefonischer Absprache (0151 5854 3548) jederzeit möglich.

Auch über das Kontaktformular auf der Homepage www.moebelwerkstatt-blank.de

können Termine problemlos vereinbart werden.

Die Möbelwerkstatt Blank-Deko

Journalisten haben keinen Erziehungsauftrag

Medien sind Dienstleister ihrer Leser, Zuhörer und Zuschauer. Das haben meine Kollegen (Kelle anm.red.) und ich damals in der Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ gelernt. Wir Journalisten haben keinen Erziehungsauftrag, wir haben die Wirklichkeit abzubilden und gegebenenfalls – klar getrennt – zu kommentieren. Good old Times, so möchte man heute sagen, in einer Zeit, in der die meinungsführenden Medien in Deutschland inzwischen allesamt einer linksgrünen, woken Agenda ganz willfährig zu folgen scheinen.

In öffentlichen-rechtlichen Nachrichtensendungen und Laberrunden, die sich selbst als „Talkshow“ bezeichnen, werden alle Regeln außer Kraft gesetzt, die seriösen und unabhängigen Journalismus ausmachen. Allen voran den Leitsatz, den uns als schreibender Zukunft der große Hanns-Joachim Friedrich hinterlassen hat, als er mahnte, Journalisten dürften sich niemals mit einer Sache gemein machen, selbst wenn es eine gute Sache ist.

schrieb KLAUS KELLE in seiner Online-Tageszeitung The GermanZ am 12. AUGUST 2022

Klaus Kelle ist Kolumnist und Medienunternehmer. Der gelernte Journalist hat in 30 Jahren Berufstätigkeit u. a. für Medienhäuser wie Axel Springer, Gruner & Jahr und den norwegischen Schibsted Konzern gearbeitet. Heute schreibt er politische Kolumnen und Kommentare für Zeitungen und Web-Blogs.

Mir war es Wert, diese Sätze auszugsweise hier in meinem Blog abzudrucken. Es ist gut, dass man immer wieder an diese Maxime erinnert wird. sig